Bedeutung Grün – Hoffnungsträger des Frühlings

Jede Farbe beeinflusst unsere Stimmung und hat ihre Bedeutung. Welche Bedeutung Grün hat, ist auf den ersten Blick sehr eindeutig: Sie steht für Natur und Hoffnung. Doch Grün hat noch viele weitere Bedeutungen. Wenn wir diese kennen, fällt uns der Einsatz der Farbe Grün im eigenen Wohnraum einfacher.

Bedeutung Grün in der Farbpsychologie

Wenn man an Grün als Farbe denkt, kommen zuerst Assoziationen zur Natur: Wachstum, Frühling, Regeneration. Das Erblühen im Frühling, die zart-grünen Knospen von Bäumen und Blumen, die satt-grünen Wiesen. Da ist es sehr naheliegend, dass Grün als starke Symbolfarbe für den Umweltschutz steht. Mit dem Erblühen verbinden wir gedanklich auch Jugendlichkeit, Gesundheit und Fruchtbarkeit. Und nicht umsonst wird Grün als Farbe der Hoffnung und Ausgeglichenheit gesehen. Man fährt „ins Grüne“, um Energie zu tanken, Ruhe und Frieden zu finden.

Grün entsteht aus den beiden Farben Gelb und Blau – das lernen wir schon im Kindergarten. Gelb ist als eher aggressiv, aktiv und nach vorne strebend bekannt, während Blau die harmonische Mitte und Ruhe symbolisiert. Die beiden Farben stehen sich in diversen Eigenschaften gegenüber: Intuition contra rationaler Verstand, Kälte und Wärme, Freude und Ernsthaftigkeit, Besonnenheit und Lebensfreude, Aktivität und Passivität, Besonnenheit und Lebensfreude. Ebenso liegt Grün in der Mitte der jeweiligen Eigenschaften – oder schlägt in eine Richtung.

Reines Grün mit gleichen Anteilen beider Hauptfarben ist sehr ausgeglichen und vermittelt eine Balance, die wir instinktiv mit Harmonie verbinden. Enthält ein Grünton mehr Anteile der Farben Blau oder Gelb, verschiebt sich die Wirkung entsprechend ihres Ursprungs. Das sollten wir im Hinterkopf behalten, wenn wir beispielsweise Wandfarbe in einem Grünton aussuchen.

Neben den positiven Assoziationen und Bedeutungen der Farbe Grün gehen auch negative Bedeutungen einher. Man wird „grün vor Neid“ und auch „giftgrün“ ist ein geläufiger Begriff.

Bedeutung Grün im kulturellen und religiösen Kontext

Jede Kultur hat ihre eigenen Ansichten und Traditionen. Auch Farben spielen dort eine Rolle. Im Christentum steht Grün als typische Osterfarbe und damit für Auferstehung. Der aus dem katholischen Teil Irlands stammende St. Patrick’s Day macht den Alltag grün und wird mittlerweile weltweit gefeiert. Auch im Islam trägt Grün eine große Symbolik. Der Prophet Mohammed soll vorwiegend grün getragen haben. Auch steht Grün als Symbol für die fruchtbare Oase in der trockenen Wüste und damit für das Leben und Überleben – darum tragen zahlreiche Wüstenstaaten diese Farbe in ihren Flaggen. Die italienische Flagge zeigt mit Grün seine bewachsene Landschaft.

In Brasilien ist Grün eine Nationalfarbe und steht für den üppigen Regenwald. Für Mexiko symbolisiert Grün die Unabhängigkeit von Spanien. In Indien trägt Grün die Bedeutung Glauben, Wohlstand und Treue. China glaubt an Grün als Träger von Ruhe, Frische und Hoffnung. Die chinesische Lehre geht von der Balance aus, die wir auch in der Farbenlehre wiederfinden: Kombiniert man Grün mit Rot, entsteht eine Dynamik, die Reiselust, aber auch Eifersucht bedeuten kann.

In einem Landstrich der Insel Java in Indonesien sollte Grün vermieden werden. Die Küste, die vom indischen Ozean berührt wird, wird den Überlieferungen nach von der Wassergöttin Wassergöttin Nyai Roro Kidul bewohnt. Ihr Name trägt übersetzt die Wörter „schön“ und „gebrochenes Herz“ in sich. Sie herrscht über die Gewässer und soll Schwimmer, Fischer und Sorglose, die die Farbe Grün tragen, in die Untiefen ziehen. Ob Mythos oder nicht – es ist ohnehin ratsam in unbeständigem Gewässer eher mit einer Signalfarbe schwimmen zu gehen.

Bedeutung Grün im Feng Shui

Um die Bedeutung der Farbe Grün im Feng Shui zu ergründen, müssen wir etwas ausholen: Feng Shui bedeutet übersetzt „Wind und Wasser“. Die Lehre des Feng Shui ist Grundlage einer Lebensgestaltung, die auch den Wohnraum miteinbezieht. Einklang und Harmonie sind im Feng Shui wesentliche Faktoren der Lebensgestaltung, deutlich wird es am Yin-Yang-Zeichen, dessen Elemente konträr zueinander und gleichzeitig in Einklang und Ruhe miteinander koexistieren.

Im Feng Shui steht jeder Farbe viel Raum zu. Die einzelnen Farben stehen in direkter Verbindung zu den fünf Elementen Feuer, Holz Erde, Metall, und Wasser. Mehrere Farben in Kombination können schöpferisch oder zerstörerisch wirken – ebenso wie die Elemente. Die fünf Elemente stehen in einem Kreis zueinander und nähren sich gegenseitig.

Grün ist dem Element Holz zuzuordnen. Das Symbol steht für Leben und Wachstum, aber auch für Kreativität und dem Nähren materiellen Wohlstands. Auch die Himmelsrichtung Osten steht mit Grün in Verbindung. Der Tagesanbruch steht für den Beginn, die Blüte. Gleichzeitig steht der Tagesanbruch sinnbildlich für den Forscher und Entdecker, der die aufgehende Sonne für sein Bestreben nutzt.

Bei der Ausrichtung des Wohnraums nach Feng Shui spielt Grün eine große Rolle. Die Lebensbereiche Finanzen und Reichtum sowie Familie und Gesundheit werden durch die Farben Grün und Braun aktiviert. Für die Aktivierung dieser Lebensbereiche eignet sich die Kombination mit Rot sehr gut, da Rot für das Feuer steht und das Holz das Feuer nährt. Ebenso eignet sich Blau als Kombinationsfarbe, denn diese steht für das Wasser, welches das Holz zum Wachstum benötigt. Die Farbdynamik spielt eine wichtige Rolle und erhält durch Komplementär- oder harmonische Farben eine Lebendigkeit, aus der du schöpfen kannst.

Bedeutung Grün als Chakra

Um die ganzheitliche Bedeutung von Grün zu erfahren, spielt natürlich die Chakrenlehre auch eine Rolle. Ein Chakra ist ein feinstofflicher Energiewirbel entlang eines Energiekanals des Körpers. Ein Chakra verbindet sich mit der Aura eines Menschen und versorgt ihn mit Lebensenergie. Chakren sind nicht nur im Yoga bekannt, auch der Buddhismus, Hinduismus, die Tantra-Lehre, die Inka, nordamerikanische Indianer und sogar das frühe Christentum kennen Arten von spirituellen Traditionen – nennen sie nur anders.

Am bekanntesten ist das System der 7 Hauptchakren: Wurzelchakra, Sakralchakra, Solarplexuschakra, Herzchakra, Halschakra, Stirnchakra, Kronenchakra. Jedem dieser Chakren ist eine Farbe zugeordnet – die Farbe Grün steht für das Herzchakra. Das Herzchakra verbindet die weltlichen und spirituellen Chakren, da es in Höhe des Herzens liegt und somit die Mitte aller Chakren darstellt. Das Herzchakra behandelt die Themen Liebe, Vertrauen und Hingabe, aber auch Schmerz, Trauer, Vergebung und Karma.

Bedeutung von Grün als Farbe im Wohnraum

Wir haben über die Farbe Grün nun zahlreiche Erkenntnisse und Wirkungsweisen erfahren. Wie können wir nun Grün für unseren Wohnraum sinnvoll nutzen?

Geht man von der Chakrenlehre aus, dient Grün dazu, sich seinen Beziehungsproblemen zu stellen und das Herzchakra (wieder) zu öffnen, beispielsweise nach einer Trennung. Besonders Herzschmerz wühlt häufig auf und bringt aus dem Gleichgewicht. Grün eignet sich besonders im Wohn- und Schlafzimmer, dort verbringen wir viel und intime Zeit. Die harmonisierende und beruhigende Wirkung von Grün bietet hier die ideale Grundlage, um mit neuer Hoffnung voran zu gehen.

Ob es eher ein Blaugrün oder ein helles Gelbgrün sein soll, dunkles Tannengrün oder auffälliges Maigrün – da spielen Vorlieben, Wirkungen der anderen Farben und eine Rolle. Überlege dir, wo in deinem Wohnraum du mit Grün die idealen Akzente setzen kannst. Und nun viel Spaß beim Streichen und dekorieren!

Über uns

Sie suchen etwas Exklusives, das sich von der langweiligen und charakterlosen Massenware abhebt? Bei Thaisitzkissen.de finden Sie speziell ausgewählte Möbel zu fairen Preisen und mit individuellem Charme!


Warning: Creating default object from empty value in /www/htdocs/w00f41c8/thaisitzkissen/blog/wp-content/plugins/cleverreach-wp/Components/Utility/class-forms-formatter.php on line 43

Abonniere unseren Newsletter




Mit der Anmeldung zum Newsletter akzeptiere ich die Datenschutzbedingungen.

Bewertungen

Folge uns auf